Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

auf hohem Niveau

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Westpreußen-Museum


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Zuschuss für die „Westpreußen“ : Museum arbeitet auf hohem Niveau

Zuschuss für die „Westpreußen“
Museum arbeitet auf hohem Niveau
Von Christoph Lowinski

Warendorf - Bürgermeister Jochen Walter hat dem Westpreußischen Landesmuseum, das demnächst in das ehemalige Franziskaner-Kloster einzieht, hohe Qualität bescheinigt.

„Dort entsteht ein Kultur- und Begegnungszentrum, von dem unsere Stadt sehr profitieren kann.“ Klare Aussage von Bürgermeister Jochen Walter, der sich in der vergangenen Sitzung des Kulturausschusses vehement für das Preußische Landesmuseum einsetzte. Das wird – wie berichtet – seine neue Heimat im ehemaligen Franziskaner-Kloster finden.

Und damit machte der Bürgermeister auch deutlich, warum sich die Stadt ab 2013 mit 10.000 Euro dort einbringen will. Die Grünen hatten im Rahmen der Haushaltsberatungen beantragt, den Zuschuss zu streichen. Es gebe genug Felder der Warendorfer Geschichte, um die die Stadt sich kümmern könne, sagte Dr. Hermann Mesch zur Begründung.

Das gab Widerspruch von Walter: Die Stadt gehe davon aus, dass die Neukonzeptionierung des Westpreußischen Landesmuseums einhergehen werde mit einer Einbindung in die schon vorhandene museale Landschaft Warendorfs. Darüber sei man in intensiven Gesprächen.

Walter brach eine Lanze für die „Westpreußen“: „Da kommt ein qualitätvolles Museum mit großem Jahresetat nach Warendorf, das auf hohem Niveau arbeitet.“ Die Stadt werde kulturell sehr von der neuen Einrichtung profitieren.

Das Landesmuseum habe nicht nur die Geschichte, sondern vor allem die Zukunft im Blick. Es gebe eine intensive Zusammenarbeit mit polnischen Partnern.

An dieser Stelle sieht Walter mit Hinblick auf die Städtepartnerschaft mit Olesnica und die Patenschaft für die Stadt Reichenbach durchaus auch konkrete Bezüge Warendorfs zum Museum.

Gleichzeitig machte Walter deutlich, dass durch den Umzug des Museums in das Kloster sehr viel weniger Eingriffe in die Bausubstanz notwendig seien als bei der ursprünglich geplanten Wohnnutzung. „Jetzt bleibt das Kloster ein Denkmal, das auch intensiv öffentlich genutzt wird.“

Eine endgültige Entscheidung über den Zuschuss wurde zurückgestellt. Im Sommer soll es einen Termin geben, bei dem das Museums-Projekt im Detail präsentiert wird.

Quelle:
Westfälische Nachrichten, 29.02.2012,
www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Warendorf/Zuschuss-fuer-die-Westpreussen...

Entschlossenheit dt.-russisches Forum Lebendiger Ort Erweiterung ... Sommerfest Kurzfilm auf hohem Niveau


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,3 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 07. Juli 2018

zur Feed-Übersicht