Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Die Frauen von Nidden

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 


Die Frauen von Nidden standen am Strand,
 
über spähenden Augen die braune Hand,  
und die Böte nahten in wilder Hast,  
schwarze Wimpel flogen züngelnd am Mast.

Die Männer banden die Kähne fest  
und schrieen: "Drüben wütet die Pest!  
In der Nied'rung von Heydekrug bis Schaaken  
gehen die Leute in Trauerlaken!"

Da sprachen die Frauen: "Es hat nicht Not,  
vor unsrer Türe lauert der Tod,  
jeden Tag, den uns Gott gegeben,  
müssen wir ringen um unser Leben.

Die wandernde Düne ist Leides genug,  
Gott wird uns verschonen, der uns schlug!" -  
Doch die Pest ist des Nachts kommen,  
mit den Elchen über das Haff gesprungen.

Drei Tage lang und drei Nächte lang  
wimmernd im Kirchstuhl die Glocke klang;  
am vierten Morgen schrill und jach,  
ihre Stimme in Leide brach.

nd in dem Dorfe, aus Kate und Haus,  
sieben Frauen schritten heraus,  
sie schritten barfuß und tief gebückt  
in schwarzen Kleidern buntbestickt.

Sie klommen die steile Düne hinan,  
Schuh und Strümpfe legten sie an,  
und sie sprachen: "Düne, wir sieben  
sind allein noch übriggeblieben.

Kein Tischler lebt, der den Sarg uns schreint,  
nicht Sohn und nicht Enkel, der uns beweint,  
kein Pfarrer mehr, uns den Kelch zu geben,  
nicht Knecht noch Magd ist mehr unten am Leben.  

Nun, weiße Düne, gib wohl acht:  
Tür und Tor ist dir aufgemacht,  
in unsre Stuben wirst du gehn,  
Herd und Hof und Schober verwehn.

Gott vergaß uns, er ließ uns verderben.  
Sein verödetes Haus sollt Du erben,  
Kreuz und Bibel zum Spielzeug haben -  
nur, Mütterchen, komm uns zu begraben!

Schlage und still ins Leichentuch,  
du unser Segen, einst unser Fluch. -  
Sie, wir liegen und warten ganz mit Ruh." -  
und die Düne kam und deckte sie zu.


Agnes Miegel

 

Quelle:
Wahl, Irmgard, Buchheim, Karl (Hrsg.):  Deutsche Balladen
Eine Auswahl aus zwei Jahrhunderten, Leipzig 1944.

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseiten sind optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Ostdeutsches-Forum.net/Mediathek
 


Wintersonne Lied in der Memelniederung Das Wort Feuerwerk Meine Heimat Das Examen Gedichte von K. Mur Cranz Es war ein Land Mutter Ostpreußen Mutter Masuren Die Frauen von Nidden Wagen an Wagen Auf der Krippe Weihnachten vor der Stadt Weihnachten Fritzches Weihnachtswünsche Masurische Weihnacht Kaschubisches Weihnachtslied Kaschubisches Weihnachtslied Gangellied to Wiehnachte Schneidereits Großmutter ähr Niejoahr Weihnachtslieder im Wind


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,3 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 07. Juli 2018

zur Feed-Übersicht