Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

... kam mit Hitler ...

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Polnischer Außenminister Sikorski:
Steinbach kam mit Hitler in unser Land

Der polnische Aussenminister Radoslaw Sikorski, bekannt für seine stimmungsmachenden Parolen im Zusammenhang mit Adolf Hitler, gab am Abend dem Fernsehsender TVN24 ein Interview bei dem er wieder einmal seine persönlichen Akzente in die neverending Story um die Vorsitzende des Bundes der Vertriebenen (BdV) Erika Steinbach zum Besten gab: "Wollen diese Deutschen, die seit Generationen in Polen gelebt hatten sich wirklich von einer Frau Steinbach leiten lassen die mit Hitler in unser Land kamen und Hitler mit ihr?" - wandte sich der Leiter der polnischen Diplomatie indirekt an die Opfer der Vertreibungen aus Polen. [*]

Er wies auch darauf hin, dass Steinbach und ihr Vater Gott sei Dank von der siegreichen Armeen Russlands und Polens rechtzeitig wieder nach Hause geschickt worden seien. Sikorski war gerade erst von einem Außenminister- Treffen aus Brüssel zurückgekehrt bei dem er auch einige persönliche Worte mit seinem deutschen Amtskollegen Steinmeier (SPD) wechseln konnte und sich für die "Sensibilität für die polnischen Forderungen" und eine kritische Haltung gegenüber Steinbach durch die Sozialdemokraten und Bundeskanzlerin Merkel (?) in Sachen Steinbach bedankte.

Der Leiter des Auswärtigen Amtes in Warschau bat in dem Interview mit TVN24 auch um internationale Unterstützung für die Stiftung zur Erhaltung der Todeslager in Auschwitz-Birkenau: "In einer Zeit, in der die Führungen von einigen Ländern und Religionsgemeinschaften immer mehr den Holocaust herunterspielen, muss man etwas dafür tun dass die Erinnerung an dieses Grauen dauerhaft erhalten bleibt und hierzu sind die Lager in Auschwitz wohl sehr die adäquatesten Beispiele" - sagte Sikorski den Journalisten. Nach seiner Information welche er bereits in Brüssel einigen Amtskollegen weitergegeben hatte braucht die Auschwitz Stiftung dringendst 120 Millionen Euro zum Erhalt und Unterhalt der Gebäude auf dem 200 Hektar großen Gelände des Konzentrationslagers. Genauer sprach er von 6 - 7 Millionen Euro pro Jahr zum Unterhalt von Birkenau. Eine AFP-Journalistin die in Brüssel dem polnischen Aussenminister Fragen zu der Zusammensetzung dieser gewaltigen Summen in Französisch stellen wollte, bekam auch prompt eine Antwort in der Sprache von Molière und Balzac: "Je ne parle pas francais mais je comprends" Ich kann nicht Französisch sprechen, aber ich verstehe es).

Nachdem sich zuletzt nach der SPD, den Linken und Grünen auch der FDP Vorsitzende Guido Westerwelle negativ über die vorgesehene Rolle von Erika Steinbach in einem geplanten Vertriebenenzentrum in Berlin geäussert hatte, kommt jetzt die Moral der CDU etwas unter Druck, da ihre Kontrahenten nun noch vor den Bundestagswahlen in diesem Jahr vorteilhaftere Verhältnisse schaffen wollen, um die Vetriebenenanhänger unter den CDU Wählern zumindest zum Protestboykott der Wahlen zu bringen indem die Partei Erika Steinbach ins Exil geschickt hatte. Polen mischt sich also rechtzeitig in die Parteienstrategien des Vorwahl- Säbelrasselns ein und macht auch keinen Hehl daraus dass sie die deutschen Sozialdemokraten am Liebsten an der Macht sehen. Eine SPD Regierung hatte bereits Polen im Jahre 1970 ohne Not sämtliche ehemalige deutsche Gebiete überschrieben, soweit war nicht einmal die DDR bei ihrer Gründung im Jahre 1949 gegangen, da hatte man zumindest Stettin und Swinemünde noch nicht mit Geschenkpapier versehen. Zur deutschen Wiedervereinigung im Jahre 1990 zwangen dann die Siegermächte des zweiten Weltkrieges die damalige CDU Regierung die Oder-Neisse-Linie als endgültige deutsch-polnische Grenze anzuerkennen. Polen konnte sein Glück kaum fassen. Das Land ist heute nicht viel kleiner als die Bundesrepublik, hat aber weniger als 50% so viele Einwohner. Deutschland ist nun nur noch etwa so groß wie der US Bundesstaat Alabama.

______________________
ODF-Anmerkungen:

[*] Ein deutsches, in Polen lebendes Forumsmitglied weist auf einen Übersetzungsfehler im obigen Beitrag hin:

"Wollen diese Deutschen, die seit Generationen in Polen gelebt hatten, sich wirklich von einer Frau Steinbach leiten lassen, die mit Hitler in unser Land kamen und Hitler mit ihr?"
- wandte sich der Leiter der polnischen Diplomatie indirekt an die Opfer der Vertreibungen aus Polen.
Im Original des TVN24 steht aber:
"Wollen Leute, deren Familien seit Generationen DORT lebten, wirklich mit einer Person IDENTIFIZIERT werden, die wie Frau Steinbach, mit Hitler in unser Land kam, und mit Hitler wieder heraus?"
"Czy ludzie, których rodziny przez pokolenia tam mieszkały, naprawdę chcą być identyfikowani z osobą, taką jak pani Steinbach, która przyszła do naszego kraju razem z Hitlerem i z Hitlerem musiała się z niego wynosić?"

Anmerkung dazu vom ODF-Moderatorenteam:

Eine wortgetreue Übersetzung sagt nicht immer etwas über das aus, was der Redner (Sikorski) wirklich gemeint hat. Deshalb kann manchmal eine sinngemäße Übersetzung mehr Aufschluß über das wirklich gemeinte geben ...

Ein weiteres Forumsmitglied übersetzt den gleichen Satz folgendermaßen:
"Wollen die Menschen, deren Familien dort über Generationen gelebt haben, wirklich identifiziert werden mit einer solchen Person wie Frau Steinbach, die in unser Land mit Hitler kam und mit Hitler heraus mußte?"
und merkt weiter an: "Die Formulierung "mit einer solchen Person wie" drückt natürlich Verachtung aus."

Weiter weist er auf folgendes hin:

"Das Zitat steht ganz am Anfang des Artikels [Im Originaltext von TVN24] (sowohl im Textfluß als auch als schattierte Hervorhebung), so daß der Zusammenhang auf der Pressekonferenz nur schwer zu beschreiben ist. Der Artikel hat den folgenden Aufbau (wie gerissen!):
- zuerst Kritik an Steinbach und Danksagung an Steinmeier und Merkel;
- dann Auschwitz - Appell an das Ausland, die Auschwitz-Stiftung
  (oder wie auch immer sie heißt) finanziell zu unterstützen;
- dann wieder Steinbach - Stellungnahme von Posselt;
- am Ende Betonung, daß die deutsch-polnischen Beziehungen auf dem Spiel stünden.

Die Gewichtung im Artikel und die Reihenfolge hingen von den Journalisten ab. Auf jeden Fall versuchen die polnischen Medien und Politiker, Steinbach und den BdV als etwas Nationalsozialistisches, Hitlerisches darzustellen, was nichts anderes als eine Manipulation ist. Die deutschen Politiker sehen da eher Gefahren für die tollen deutsch-polnischen Beziehungen.
Nicht unerwähnt blieb bei Sikorski, daß Steinbachs Vater bei der Luftwaffe war und "abzischen mußte, als die Rote Armee und das polnische Heer siegreich zum Angriff übergingen".

Quelle:
http://polskaweb.eu, Politik 24.2.2009,
http://polskaweb.eu/sikorski-ueber-steinbach-56477.html

Biographie Erika Steinbach
http://de.wikipedia.org/wiki/Erika_Steinbach

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum
_____________________________
Weitere Informationen:

 16.12.2009: Auschwitz-Stiftung: Deutschland sagt finanzielle Unterstützung zu

24.02.2009: Polens Außenminister stellt Steinbach in Zusammenhang mit Hitler
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M54d7de06c87.0.html;

English / Englisch
25.02.2009: Erika Steinbach Reconciles
http://wyborcza.pl/1,86871,6315910,Erika_Steinbach_Reconciles.html;


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2009
 


Auf dem Irrweg vulgäre Sprüche Polen erpreßt ... scheitert Versöhnung? ... kam mit Hitler ... Pressionen ... ... Hand in Hand ... BdV fordert Ende ... SPD und Polen ... Merkel vertröstet ... Polens wahre Gründe Blockade aufgelöst Polen und die Furcht


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht