Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Der dumme Junge

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Wendehals
Wenn Opfer stören


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Der dumme Junge Westerwelle
Eine Kolumne von Thorsten Hinz (*)

In der Wochenendausgabe der FAZ war ein ganzseitiges Interview mit Außenminister Guido Westerwelle zu lesen. Natürlich geht es um das Zentrum gegen Vertreibungen und Westerwelles Veto gegen einen Kuratoriumssitz für Erika Steinbach, wobei die Journalisten – unter ihnen Herausgeber Berthold Kohler, der seit Wochen Steinbach konsequent verteidigt – energisch nachfassen. Westerwelle wiederholt seinen Standpunkt im gewohnt schneidigen Tonfall, den er dem gerade verstorbenen FDP-Ehrenvorsitzenden Otto Graf Lambsdorff abgelauscht haben muß.

Der Unterschied aber ist der: Bei Lambsdorff korrespondierte die klare Form mit einem stringenten Inhalt. Einfacher gesagt: Lambsdorff wußte, wovon er redete. Das ist bei Westerwelle eindeutig nicht der Fall, er argumentiert unlogisch. Vor allem kann er nicht plausibel machen, warum es der „Versöhnung“ und den „deutschen Interessen“ dient, wenn Deutschland mit Blick auf die Vertreibung den polnischen Standpunkt übernimmt und die Erinnerung an seine erlittene Katastrophe den Fremdinteressen und -perspektiven unterordnet.

Kein Konzept, nur Marketing

Das Interview unterstreicht den Eindruck, daß Guido Westerwelle kein böser, vielmehr ein im Kern unsicherer Mensch ist. Er ist intelligent, doch hinsichtlich seiner historischen Kompetenz ein dummer Junge, ein Durchschnittsprodukt der bundesdeutschen Klippschule eben. Bei seinem Angriff auf Erika Steinbach wird er sich gar nicht viel gedacht haben, und über das ausgelöste Echo ist er höchstwahrscheinlich sogar erschrocken. Als er machtbewußt, aber ahnungslos ins Amt stolperte, mußte er in den Zeitungen lesen, daß er als Außenminister kaum mehr sein werde als der Briefträger der Kanzlerin.

Also hat er das getan, was ein Parteipolitiker – zumal ein Parteipolitiker der FDP – eben tut: Er hat „Profil“ gezeigt. Der Begriff „Profil“ bezeichnet kein durchdachtes politisches Konzept, sondern er entstammt dem Politikmarketing. Profilierung bedeutet, auf Teufel komm' raus Aufsehen zu erregen und die eigene Unverzichtbarkeit öffentlich darzustellen. Der Inhalt ist zweitrangig. Das hat er von seinem zu Tode gekommenen Mentor Jürgen Möllemann – der in Westerwelles Tag- und Nachtträumen wie Banquos Geist in Shakespeares „Macbeth“ umgehen muß – gelernt.

Leichtmatrose am Steuer

Guido unternahm es also, sich zu profilieren: Während die Kanzlerin nach altem Brauch zuerst nach Paris fuhr, führte Westerwelle die erste Antrittsreise nach Warschau, was ein „Zeichen“ setzen sollte. Doch dieses Zeichen verwies nur auf seine eigene Profilsucht. Nichts gegen gute, gegen sehr gute Beziehungen zu Polen, im Gegenteil, aber alle historischen, wirtschaftlichen, europa- und bündnispolitischen Erwägungen sprechen für ein Primat der deutsch-französischen Achse.

Vielleicht treten die deutsch-polnischen Beziehungen einmal gleichwertig daneben, doch das ist Zukunftsmusik. Um mit seiner Reise überhaupt einen politischen Akzent zu setzen, machte er gegen Steinbach Front, die von der Union favorisiert wird. Die „deutschen Interessen“, die Westerwelle so prätentiös in den Mund nimmt, sind damit zur Verfügungsmasse der FDP-Parteiräson und der verletzten Eitelkeit Westerwelles verkommen.

Die außenpolitischen Fahrwasser sind stürmisch. Der Gedanke, daß das deutsche Schiff von einem Leichtmatrosen gesteuert wird, ist unheimlich.

-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-

Thorsten Hinz1962 in Mecklenburg geboren, studierte Germanistik in Leipzig. Er war 1995/96 Politik- und 1997/98 Kulturredakteur der JF und arbeitet seither als freier Autor in Berlin. 2004 wurde er mit dem Gerhard-Löwenthal-Preis für Journalisten ausgezeichnet.

Quelle:
JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co., Kolumne, 08.12.2009,
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5c348fd0628.0.html

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2009
 


Rechte für Polen neue Beauftragte Polnischer Beirat »Laconia« Bodenreformland Der dumme Junge Benesch-Dekrete Königsberg Katyn-Opfer ZgV Polen in Deutschland Wenn Opfer stören Steinbach entsorgen? erfolgreich verschleiert LO-Resolution Rotes Medienimperium Deutsche Minderheit FDP stellt sich quer Lissabon-Vertrag Polen war beteiligt Sprachschutz Polen nur wenig besser Kampf um die Wahrheit Nur bis 2010 zahlen? Extremismus der Mitte Deutsche Beutekunst Millionen starben ... erlauben nicht Das Trauma Waschsalon Tag der Heimat Opfer beigesetzt ... klare Zusagen Massengrab Steinbach SPD nicht interessiert Ein starkes Stück Geschichtsklitterungen Melderecht-Empfehlung Wien will Rückgabe Wer hat getötet? Die Gerufenen gegen Vertriebene Umerziehung Auf einem Auge blind Deutsche und Polen Vertriebenenstiftung polnische Opfer ... Entdeckung ... ohne Ruhestätte Steinbach-Inerview Juso-Skandal Berlins Zumutung Russland - Polen Solidarität Über 1.000 Frauen Geschichtsvergessen Österreich unterstützt Opfer der Alliierten Deutscher Neubeginn Sobibor Neues Massengrab Jozef Beck 2.500 Sklette ... ... mehr Europa Immobilienkauf Zeuge stirbt ... Ausgrenzung Museum droht ... Geschichtsbuch Marienburg - Katyn Warnhinweis Schockierend unschöner Empfang Zentrum sinnlos? Kalte Enteignung Meinungsbildung ... gegen Vertriebene? Schauprozess Steinbachs Vergehen ... will die Wahrheit Steinbach plant ... antideutsche Allianz Marienburg: kein Hotel Die Gegenleistung Trauma vererben Kollaborateure ... gegen Vertriebene Beziehungen akademische Wüste? Rote Karte Heuchler, Lügner ... grausame Parallelen zweite Vertreibung? Massengrab in Lodz Deutsch verankern ... Marienburg Schilder abmontiert Das bitterste Erbe Berlin schweigt


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht